Führerscheinausbildung in allen Klassen

WICHTIGE INFOS RUND UM DEN FÜHRERSCHEIN

 

Es gibt folgende Führerscheinklassen

 

B: PKW, ab 18 Jahren, zulässige Gesamtmasse maximal = 3.500 kg. (Gültigkeit 15 Jahre)

 

B: Schlüsselzahl "96" die Gesamtmasse des Zuges darf maximal 4.250 kg betragen, eine

     Ausbildung ist vorgeschrieben, aber keine Prüfung. (Gültigkeit 15 Jahre)

 

BE (auch Automatik):  PKW und Anhänger, die Gesamtmasse des Zuges darf maximal 7.000 kg

      betragen. Bei dieser Ausbildung sind nach einer Grundausbildung (vom Können der/

      des Schülerin/Schülers abhängig) 135 Minuten Überlandfahrt; 45 Minuten

      Autobahnfahrt und 45 Minuten Nachtfahrt vorgeschrieben. Prüfungsfahrt und

      Abschluss der Ausbildung. (Gültigkeit 15 Jahre)

 

BF 17: Begleitetes Fahren ab 17, PKW (die Ausbildung ist gleich wie bei der Klasse B ab

            18 Jahren). (Gültigkeit 15 Jahre)

 

A 25: unbeschränkt, Krafträder auch mit Beiwagen ohne Leistungsbeschränkung.

 

A 2: beschränkt (Gültigkeit 15 Jahre)

 

A 1: Krafträder auch mit Beiwagen. (Gültigkeit 15 Jahre)

 



C1: Kraftfahrzeuge bis 7,5 t zulässige Gesamtmasse. (Geltungsdauer der Fahrerlaub-

      nis ist 5 Jahre). Bei gewerblicher Nutzung ist der Eintrag der "Schlüsselzahl 95"

      erforderlich! 



 





C1E: Kraftfahrzeuge der Klasse C1 mit Anhänger, die Kombination darf nicht schwerer

         als 12.000 kg sein. (Geltungsdauer der Fahrerlaubnis ist 5 Jahre). Schlüsselzahl

         "95" wie bei C1.

 



C: Lastkraftwagen mit mehr als 3.500 kg zulässige Gesamtmasse, ein Anhänger bis

     750 kg darf mitgeführt werden.

 



CE: Anhänger mit mehr als 750 kg, der Zug darf (maximal 40 Tonnen/44 Tonnen bei

      ISO-Containern) betragen. Ausnahmen findet man in der StVZO Straßenverkehrs-

      zulassungsordnung!

 



D1

 



D1E

 



D: Kraftomnibusse, ein Anhänger bis 750 kg darf mitgeführt werden.

     Mindestalter: 24 Jahre, Ausnahmen bei der Berufskraftfahrer-Ausbildung

 



DE: Kraftomnibusse und Anhänger mit mehr als 750 kg

 



T

 



AM

 



L

 



S

 



Mofa

 

Wir bieten alle Führerscheinklassen an

 

 

Mindestanzahl der zu besuchenden Theorieunterrichte

 

Bei Ersterwerb des Führerscheins müssen 12 Unterrichtseinheiten über den Grundstoff besucht werden. Eine Unterrichtseinheit beträgt 90 Minuten.

 

Zusätzlich sind folgende klassenspezifische Unterrichte zu besuchen:

 

Klasse B:  2x 90 Minuten klassenspezifischer Unterricht

Klasse A1; A2; A: 4x 90 Minuten

Klasse M: 2x 90 Minuten

Klasse S und L: 2x 90 Minuten

Klasse T: 6x 90 Minuten

Klasse C1 (bei Vorbesitz der Klasse B): 6x 90 Minuten

Klasse C (bei Vorbesitz der Klasse B): 10x 90 Minuten

Klasse D1 (bei Vorbesitz der Klasse B): 10x 90 Minuten

Klassen D (bei Vorbesitz der Klasse B): 18x 90 Minuten

 

Erfragen Sie die aktuellen Termine für die klassenspezifischen Theorieunterrichte in der Fahrschule!!!

 

Nach Abschluss der theoretischen Ausbildung kann die Theorieprüfung beim TÜV (in Mühlacker Vaihingen/Enz oder Pforzheim) abgelegt werden.

Die Klassen BE, C1E, D1E und DE sind ohne theoretische Prüfung.

 

Anzahl der vorgeschriebenen Sonderfahrten

 

Als Sonderfahrt gelten Überland-, Nacht- und Autobahnfahrten.

 

Für die Klassen A1, A und B bei Ersterwerb müssen 5 Überland-, 4 Autobahn- und 3 Nachtfahrten absolviert werden.

 

Falls Sie bereits einen Führerschein haben und diesen erweitern wollen informieren Sie sich in der Fahrschule über die Anzahl der Sonderfahrten, da für die Klassen A, BE, C1, C1E, C, CE und D  unterschiedliche Bestimmungen gelten, je nachdem welchen Führerschein Sie bereits besitzen.

 

Führerscheinantrag

 

Um den Führerschein bekommen zu können (egal welche Klasse), muss bei der Fahrerlaubnisbehörde (beim zuständigen Landratsamt) ein Antrag gestellt werden.

Dieser sollte so früh wie möglich gestellt werden, am besten gleich nach der Anmeldung bei der Fahrschule. So kann man garantieren, dass es zu keiner Verzögerung kommt. Solange der Antrag nicht gestellt und bearbeitet ist, kann keine Prüfung absolviert werden. Die Bearbeitung des Antrags bei der Behörde dauert in der Regel 4-6 Wochen

Das Formular für den Antrag erhalten Sie bei der Fahrschule. Außerdem benötigen Sie ein Passbild sowie den Nachweis über einen durchgeführten Sehtest und einen Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen (Kursdauer: 8 Stunden). Dieser "kleine Erste-Hilfe-Kurs" kann zum Beispiel beim Roten Kreuz oder M.A.U.S gemacht werden. Auch hier sollte man sich frühzeitig anmelden, oft sind die Kurse sehr schnell belegt.

Manchmal wird bei diesen Kursen auch die Möglichkeit für einen Sehtest geboten, anderenfalls kann man einen Sehtest bei jedem Optiker machen.

Für die C und D-Klassen benötigt man einen Erste-Hilfe Kurs von 16 Stunden sowie ein ärtzliches und augenärztliches Gutachten.